M-Five GmbH Mobility, Futures, Innovation, Economics
Fon: +49 721 824818-90
Fax: +49 721 824818-91

102580 Santa Monica BLVD Los Angeles +3 045 224 33 12

Follow Us on

Internationales Projekt

Projekt: Transportmarkt-Studie zur Quantifizierung der Verlagerungspotenziale auf den Schienengüterverkehr des Rhein-Alpen-Korridors

Auftraggeber: RFC Rhine-Alpine - Europäische wirtschaftliche Interessensvereinigung (EWIV), Frankfurt/Main
Laufzeit: 06/2017 - 01/2019
Partner: TRT Trasporti e Territorio (Leitung), TML Transport & Mobility Leuven, SSP CONSULT, Lucchini-Mariotta e Associati SA, M-Five

Ziel der Studie war die Analyse des zukünftigen Verlagerungspotenzials auf die Schiene auf dem Rhein-Alpen Korridor. Im Rahmen der Studie analysierte das Konsortium verschiedene Instrumente zur Verlagerung von Gütern auf die Schiene. Die vertieften Analysen fokussierten darauf durch schwerere, schnellere und verlässlichere Züge mehr Güterverkehr auf den Schienengüterverkehr im Rhein-Alpen Korridor zu verlagern.

Die untersuchten Instrumente sollten im direkten Einflussbereich der Betreiber der Schieneninfrastruktur (IM) liegen. Aufgrund ihres großen Wachstumspotenzials wurden folgende drei Instrumente ausgewählt:

  • Schwerere Züge:ideales Zuggewicht für 740m lange Züge
  • Schnellere Züge:Reduktion der Halte
  • Verlässlichere Züge:Verbesserung von Pünktlichkeit und Information über verspätete Züge
Zunächst wurde die aktuelle Nachfrage im Schienengüterverkehr auf dem Rhein-Alpen-Korridor analysiert und die von anderen Verkehrsträgern im Einzugsgebiet des Korridors befriedigte Nachfrage des Güterverkehrs ermittelt.

Um das Verlagerungspotenzial auf den Schienengüterverkehr zu quantifizieren, wurden im Rahmen von Interviews die Kostenfaktoren bezüglich der drei obengenannten Instrumente evaluiert. Im Rahmen einer Präferenzumfrage wurden die Marktreaktionen bestimmter Angebotsverbesserungen hinsichtlich Preis und Transportdauer untersucht.

Basierend auf den ermittelten Marktelastizitäten wurde das Kosten-Einsparpotenzial für die Eisenbahnunternehmen abgeleitet und auf dieser Basis wiederum das Verlagerungspotenzial abgeschätzt.

Abschließend wurden qualitative Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Wettbewerbsposition des Schienengüterverkehrs auf dem Korridor formuliert. M-Five war eingebunden in die Marktanalyse und die Befragung der Markt-Akteure im deutsch- und französischsprachigen Raum.

Die Zusammenfassung der Transportmarkt-Studie ist veröffentlicht

< Zurück zu den internationalen Projekten