M-Five GmbH Mobility, Futures, Innovation, Economics
Fon: +49 721 824818-90
Fax: +49 721 824818-91

102580 Santa Monica BLVD Los Angeles +3 045 224 33 12

Follow Us on

Internationales Projekt

Projekt: Study on exploring the possible employment implications of connected and automated driving

Auftraggeber: Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung und Innovation – GD RTD
Laufzeit: 06/2019 – 10/2020
Partner: M-Five, Ecorys (Leitung), TRT, Seureco, VTT, ERTICO, IRU, UITP, CAM


Thema und Zielsetzung
Ziel des Projekts ist die Analyse und Bewertung der Beschäftigungswirkung von vernetztem und automatisiertem Fahren (Connected and Automated Driving – CAD). Dafür sind die Wachstums- und Beschäftigungspotenziale verschiedener Diffusionsszenarien von CAD in Europa zu quantifizieren. Veränderte Anforderungen an Qualifikationen und weitere soziale Aspekte werden bewertet. Schließlich werden Handlungsempfehlungen entwickelt, wie man die positiven Effekte von CAD verstärken und die negativen einschränken kann.

Kontext
Der technologische Fortschritt zur Automatisierung des Fahrens schreitet voran. Höhere Automatisierungsstufen haben ein erhebliches Disruptionspotenzial im Arbeitsmarkt und könnten bis 2050 entwickelt und verbreitet werden. Andererseits könnten sie den heute sichtbar werdenden und langanhaltenden Personalmangel in Güterverkehr und öffentlichem Personenverkehr lindern und zu neuen Mobilitätsangeboten führen. Für die Europäische Automobilindustrie bietet CAD ein zukünftig wachsendes Wertschöpfungspotenzial.

Herausforderungen
  • Definieren von Szenarien des Markthochlaufs bei hoher Unsicherheit über zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten und -hindernisse
  • Erstellen einer umfassenden europäischen Datenbasis zur regionalen Beschäftigung im Güterverkehr und im ÖPNV nach Funktionen
  • Entwicklung von Parametern für die Beschäftigungsintensität automatisierter Verkehrsdienstleistungen sowie neuer Mobilitätsformen
  • Kopplung von quantitativer und qualitativer Analyse durch Einbezug diverser Stakeholder und Interviewpartner

Fragestellungen
  • Wie könnte sich der Hochlauf von CAD in der kurzen, mittleren und langen Frist (bis 2050) entwickeln?
  • Was sind die Beschäftigungswirkungen dieser Entwicklung?
  • Wie verteilt sich diese Beschäftigungswirkung auf die Regionen Europas?
  • Was sind die sozialen Herausforderungen dieser Entwicklung?
  • Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um die Arbeitsplatzverluste abzufedern?

Untersuchungsmethoden
  • Interviews von Stakeholdern zu Potenzialen und Herausforderungen von CAD
  • Entwicklung eines Szenariomodells für verschiedene Hochlaufkurven von CAD-Dienstleistungen
  • Integrierte Modellierung der Beschäftigungswirkung durch Mobilitätsdienstleistungen, Fahrzeugproduktion sowie ökonomischer Effekte dieser Veränderungen mit dem ASTRA-Modell von M-Five
  • Entwicklung eines Synthesemodells für die Bewertung der Beschäftigungswirkung auf NUTS-2-Ebene sowie nach Berufskategorien
  • Qualitative Analyse der Qualifikationsanforderungen sowie sozialer Probleme

M-Five leitete die integrierte Modellierung der CAD-Wirkungen, erarbeitete die gesamtwirtschaftlichen Wachstums- und Beschäftigungswirkungen sowie das Synthesemodell mit der Regionalisierung der Ergebnisse auf NUTS-II Ebene und der Analyse der Potenziale der Automobil-Industrie in der EU durch CAD.


Weitere Informationen:

Final Report: CAD Employment Impacts - Main Report
Annex to Final Report: CAD Employment Impacts - Annexes
CAD Broschure: CAD Employment Impacts - Broschure


Kontakt:

daniel.berthold[at]m-five.de
christian.scherf[at]m-five.de



< Zurück zu den internationalen Projekten