PUBLIKATIONSPORTAL

Diese Seite wird momentan aktualisiert.

2021
Artikel
Dr. Wolfgang Schade, Dr. Christian Scherf, Simon Mader

Angetrieben von neuen Akteuren und Innovationen entstehen neue Mobilitätsdienstleistungen, zunehmend auch im ÖPNV. In dieser Dynamisierung kann der ÖPNV zukünftig verstärkt unter Handlungsdruck geraten, jedoch auch neue Entwicklungschancen wahrnehmen. Das Projekt „ÖPNV zwischen Gemeinwohl und Kommerz“ untersucht diese Dynamiken und stellt erste Thesen vor.

2021
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Dr. Christian Scherf, Simon Mader

Die Mobilität in Deutschland befindet sich im strukturellen Wandel. Durch Digitalisierung, Automatisierung, Elektrifizierung, Nachhaltigkeit, neue Technolgien und Nutzungsmuster scheinen sich unter dem Stichwort der „New Mobility“ vermehrt ebenso Veränderungen im Bereich des ÖPNV zu vollziehen.

2018
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Johannes Hartwig, Sarah Welter

Die Trans-Europäischen Verkehrsnetze (TEN-V) bilden ein Rückgrat der europäischen Verkehrspolitik. Mit unserem ASTRA-EU Modell hat M-Five untersucht, wie groß die Wachstum- und Beschäftigungsimpulse sind, die von der Realisierung der TEN-V ausgelöst werden. Dabei wurden die Effekte verschiedener Finanzierungsoptionen berücksichtigt, wie auch die Produktivitäts- und Handelsimpulse.

2021
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Dr. Christian Scherf, Meike Stich, Daniel Berthold

Analyse und Bewertung der Beschäftigungswirkung von vernetztem und automatisiertem Fahren (Connected and Automated Driving – CAD) in Europa bis 2050. M-Five zeigt mit der Modellierung auf, dass insbesondere im Güterverkehr nach 2030 durch CAD große Effekte auf die Beschäftigung zu erwarten sind. Die Automobil- und IT-Zulieferindustrie profitieren von CAD.

2018
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Johannes Hartwig, Sarah Welter

Die Trans-Europäischen Verkehrsnetze (TEN-V) bilden ein Rückgrat der europäischen Verkehrspolitik. M-Five hat untersucht, wie groß die Wachstum- und Beschäftigungsimpulse sind, die von der Realisierung der TEN-V ausgelöst werden. Das Bruttoinlandsprodukt der EU wird in 2030 um 1,6% erhöht. Es werden 7,5 Millionen Personenjahre an Beschäftigung generiert.

2020
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Daniel Berthold, Simon Mader, Dr. Christian Scherf, Meike Stich, Udo Wagner

Nachhaltige Mobilität kann durch Elektrifizierung des Straßenverkehrs und durch den massiven Ausbau neuer multi-modaler Mobilitätskonzepte erreicht werden. Dabei bleibt die Wirtschaftsentwicklung gesichert, es entsteht aber ein massiver Strukturwandel bei der Beschäftigung der bis zu 4 Millionen Erwerbstätige betreffen kann.

2020
Policy and Futures Note
Dr. Wolfgang Schade, Meike Stich, Daniel Berthold, Dr. Christian Scherf

Wir untersuchen die Folgen von zwei Szenarien: nur ein Lockdown im zweiten Quartal 2020 oder eine längere Dauer der Corona-Pandemie mit zwei Lockdowns in 2020. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sinkt in den Szenarien um -5% bis -9% in 2020.

2020
Bericht
Dr. Wolfgang Schade, Daniel Berthold, Simon Mader, Dr. Christian Scherf, Udo Wagner